S2B-Project Generation 2

Schon ein paar Monate nach Generation 1 war mir die statische Seite nicht mehr gut genug. Ich verschob also den Großteil der Inhalte aus den PHP-Dateien in eine MySQL-Datenbank und baute ein kleines Backend, mit dem die Inhalte einfach verändert werden konnten. Dabei kam ich zum ersten Mal mit Cookies und Sessions in Kontakt.

Im Backend war es unter anderem möglich, Newseinträge zu verfassen oder neue phpBB2-MODs hinzuzufügen. Außerdem wurden sowohl PHP- als auch HTTP-Fehlermeldungen in der Datenbank geloggt und anschließend im Backend aufgelistet.